Zur Startseite Zur Startseite

Suche

Newsletter

Kontakt

Impressum
Quartiersmanagement Helmholtzplatz



Aktuelles

Quartiersmanagement

Anzeigen

Sparfuchs

Gewerbe

Einrichtungen

Kunst

Geschichte

Straßen

Plätze

Kirchen

Forum
 

 

Geschichte

Helmholtzplatz - Der etwas andere Ort

Der Helmholtzplatz ist die einzig größere Grünfläche im Kiez. Sie ist Spielplatz für die Kinder, Liegewiese für Sonnenhungrige und möglicherweise auch Ruheraum für die Anwohner.

Der Helmholtzkiez bezieht Unserseinen Namen vom Helmholtzplatz und der wiederum vom Mediziner und Physiker Hermann Ludwig Ferdinand von Helmholtz, der am 31.August 1821 in Potsdam geboren wurde und im September 1894 in Berlin verstarb.

Der Platz hat eine bewegte Geschichte und die unterschiedlichsten Nutzungen und Funktionen hinter sich.
Wer erinnert sich noch an die Bauzäune im Sanierungszeitraum von 1998 bis 2001 oder an die nächtlichen Trommelkonzerte kurz nach der Wende, mit den vielen besetzten Häusern rund um den Platz.

Eine


Die Besetzer sind in die "Normalität" zurückgekehrt; die Bauzäune sind verschwunden und der Platz ist wieder für alle nutzbar.

Was bleibt sind stichpunktartige Erinnerungen aus mehr als 100 Jahren Helmholtzplatz:

Die Daten:

geplant 1862
als Platz D XII im Hobrechtschen Bebauungsplan Prenzlauer Berg

gesprengt um1885
nach Schließung der Ringofenziegelei des Deutsch-Holländischen Aktien- Bauvereins

gestaltet 1898/1899
als gärtnerische Schmuckanlage mit Spielbereichen

bebaut 1928
mit einem Trafohaus als elektrische Schaltstation und Aufenthaltsbereich mit Sitzgelegenheiten und Wetterschutz

zerstört
im Krieg und teilweise neu gestaltet als parkähnlicher Stadtplatz mit Kinderspielplatz, Wiese und Sitzgelegenheiten

vermauert um 1950
im Säulenbereich des Trafohauses

erweitert 1976
durch den Bau einer öffentlichen Bedürfnisanstalt und einen Ballspielplatz

versiegelt 1983
für eine Nutzung als zentraler Verkehrserziehungsgarten

bürgerbewegt ab 1990
mit Neugestaltungsideen, Freilegung der Säulenhalle des Trafohauses, Kiezfesten, Ausgrabung an der alten Ziegelei, Umweltkarawane

verplant 1993
in einem Auslobungswettbewerb des Senates zur Freiraumgestaltung unter starker Bürgerbeteiligung

verwildert seit 1995
durch fehlende Finanzen und soziale Umbrüche im Kiez

verschönert 1998
durch den neugestalteten Bolzplatz und Rekonstruktion von Spielanlagen

neugestaltet von 1999 bis 2000
in drei Bauabschnitten unter wirklicher Berücksichtigung aller Nutzerbedürfnisse


Zum Seitenanfang



Partner:

Europa

Die Bundesregierung

Berlin

Soziale Stadt

Briefkastenfinder

tro:net GmbH