Selbstdarstellung

Die FreiwilligenAgentur Prenzlauer Berg versteht sich als Vermittlungsstelle für freiwilliges Engagement.

Ziele der FreiwilligenAgentur:

  • Unterstützung bestehender gemeinnütziger Projekte und Einrichtungen aus
    verschiedenen Bereichen durch die Vermittlung von Freiwilligen und 
    Spendenakquise
  • Projekte, soz. Einrichtungen und Ehrenamtliche beim Management der Freiwilligenarbeit
    begleiten, beraten und unterstützen
  • Aufgreifen der Potenziale des bürgerschaftlichen Engagements in den Stadtteilen
    und deren gezielte Unterstützung
  • Stärkung des sozialen Zusammenhalts in den Stadtteilen 
    durch Vermittlung engagementbereiter Bewohner/innen in Projekte und Einrich-
    tungen in ihrem Kiez
  • Netzwerkstrukturen für die Entwicklung des Gemeinwesens in den Stadtteilen
    aufbauen bzw. stärken

Darüber hinaus setzt sich die FreiwilligenAgentur für eine Kultur der Freiwilligkeit im Bezirk Prenzlauer Berg ein.
Sie arbeitet mit der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft der FreiwilligenAgenturen (LAGFA) (www.die-FreiwilligenAgentur.de/content/lagfa.html) der Bundesarbeitsgemeinschaft der FreiwilligenAgenturen (BAGFA) ( www.bagfa.de) sowie der Akademie für Ehrenamtlichkeit
(www.ehrenamt.de)zusammen. 

Zur Entstehung der FreiwilligenAgentur

Von der Freiwilligenagentur Helmholtzplatz / Falkplatz
Sozialwissenschaftliche Defizit- und Ressourcenanalysen von 2004 haben für die Quartiere Falkplatz und Helmholtzplatz einen hohen Bedarf an freiwilliger Mitarbeit in Organisationen und auf der anderen Seite ein hohes Engagementinteresse der Bewohnerinnen und Bewohner aller Altersstufen festgestellt. In beiden Quartieren ist ein großes Spektrum an Organisationen aus den Bereichen Kinder- und Jugendarbeit, Seniorenarbeit, Stadtteilarbeit, Grünflächen und öffentlicher Raum, Kunst und Kultur, Bildung, Freizeit, Arbeitsförderung sowie Selbsthilfe vertreten. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben einen überdurchschnittlich hohen Bildungsstand, sind häufig selbständig, flexibel erwerbstätig oder pensioniert und verfügen damit über zeitliche Kapazitäten, die auch für freiwilliges Engagement genutzt werden können. Die lokalen Akteure haben in vielen Gesprächen die Entstehung einer FreiwilligenAgentur für die beiden Quartiere unterstützt.

und der Freiwilligenarbeit im Gemeinwesen am Teutoburger Platz
Parallel begannen im Nachbarschaftshaus der Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH am Teutoburger Platz im Sommer 2005 die konzeptionellen Vorbereitungen des Aufbaus einer Freiwilligenagentur. Die Idee entstand aus der jahrelang praktizierten intensiven und erfolgreichen Zusammenarbeit von hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeitern
im Nachbarschaftshaus und im Stadtteil mit den wichtigsten

Kooperationspartnern: der 1. Grundschule, der Bürgerinitiative Teutoburger Platz (BI) und der Betroffenen- vertretung Teutoburger Platz. Die Freiwilligenarbeit und das Bürgerschaftliche Engagement in diesem Gemeinwesen gestalteten sich bisher zum einen in langfristig
ausgerichteten Projekten wie der Betroffenenvertretung, der BI, der Werkstatt des Nachbarschaftshauses oder der lokalen Agenda. Zum anderen in Form temporärer, aber wiederkehrender Projekte wie Arbeitseinsätzen auf dem Platz, im Nachbarschafts- haus, der Beteiligung an den Schulhofumgestaltungen und den Waldwochenendpro- jekten im Berliner Forst. Ebenso konnte durch die Beteiligung an den Berliner
Freiwilligentagen seit 2001 die besondere Form des corporate citizenship angewandt werden

Das führte zu einer nachhaltigen Verbesserung des stadträumlichen Umfeldes und es trug wesentlich zum sozialen Zusammenhalt der Nachbarschaft und der Identifikation im Stadtteil bei.
Diese erfolgreiche Arbeit weiter zu qualifizieren, perspektivisch in bedarfsgerechten Segmenten zu entwickeln und im Multiplikationsverfahren auf weitere Planungsräume im
Prenzlauer Berg auszudehnen, waren Anlass zur Gründung einer Freiwilligenagentur, mit dem Ziel des Ausbaus und der Verstetigung der Freiwilligenkultur.

zur FreiwilligenAgentur Prenzlauer Berg
Beide Initiativen entwickelten gemeinsam ein neues Konzept für den Aufbau einer Freiwilligenagentur für den gesamten Prenzlauer Berg.
Träger der neuen Freiwilligenagentur ist die Pfefferwerk Stadtkultur gGmbH. Das neue räumliche Herzstück befindet sich im Nachbarschaftshaus am Teutoburger Platz, wo ein
Büro eingerichtet und Sprechstunden abgehalten werden. Weitere Sprechstunden der Agentur sollen perspektivisch an verschiedenen dezentralen Standorten im Gebiet stattfinden.

Thanks! You've already liked this