Zur Startseite Zur Startseite

Suche

Newsletter

Kontakt

Impressum
Quartiersmanagement Helmholtzplatz



Aktuelles

Quartiersmanagement

Anzeigen

Sparfuchs

Gewerbe

Einrichtungen

Kunst

Geschichte

Forum
 

 

Forum

Ihre Meinung interessiert uns!

Was braucht der Kiez?

|| Beitrag schreiben || Themenübersicht

Motorradparkplatz
von: Bernd Wojack

15.06.2006 um 11:01:20

Hallo! Ich hoffe ich bin mit meinem Anliegen bei Ihnen richtig:
Ich wohne in der Schliemannstr. und fahre Motorrad. Ich bin heute von einem Bewohner der Schliemannstr. angesprochen worden ob ich mich mit den anderen Motorradfahrern aus der Strasse zusammen schliessen könnte um einen Motorradparkplatz zu gründen. Ist das möglich? Das Moped auf den Gehweg stellen ist problematisch. Erstmal darf man das nicht und auf der anderen Seite habe ich Angst davor das mir das Moped von betrunkenden umgeschmissen wird. Der mich heute angesprochen hat findet es blöde das die Mopeds verteilt auf der Strasse stehen und so zuviele Parkplätze weg nehmen. Vielleicht ist es wirklich ökonomischer wenn es einen Parkplatz geben würde wo alle Mopeds parken könnten. Gibt es eine Lösung für das Problem? Ich würde mich über eine Antwort freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Wojack
Anwohner

Keine Angsträume im Kietz
von: Keine Angsträume im Kietz

11.06.2006 um 17:58:32

In der letzten Zeit häuft sich die Zahl rassistischer Beleidigungen, Bedrohungen und Gewalttaten gegen Bewohner und Gäste des Kiezes. Nur allein in den letzten beiden Monaten haben sich in meinem Bekanntenkreis bereits drei Vorfälle ereignet. Aus Gesprächen weiß ich, dass sich viele Anwohner fürchten nachts allein über den Helmholtzplatz zu gehen, besonders, wenn sie nicht kurzgeschoren, und in Tarnkleidung unterwegs sind. Es kann einfach nicht angehen, dass das noch weiter toleriert wird.
Die Belästigung durch Menschen mit Alkoholproblemen müssen vielleicht in einem „lebendigen“ Kietz bis zu einem gewissen Grad hingenommen werden. Rassistische Beleidigungen, Bedrohungen und Angriffe aber auf keinen Fall. Es ist schlimm, dass es im Kiez solche Typen gibt. Noch viel schlimmer ist aber, dass es scheint, als ob schon viele aus Angst oder aus dem Glauben, dass es sie nicht betrifft, schweigen. Wie weit soll das noch gehen. Mich würde interessieren, ob andere ähnliches erleben und wie sie die Lage auf dem Helmholtzplatz beurteilen. Vielleicht gibt es auch Anregungen und Ideen dafür, wie man mit diesem Problem umgehen kann. Bitte habt Verständnis, dass ich meinen Namen nicht nennen möchte. Ich möchte nur vorsichtig sein, weil ich nicht einschätzen kann, inwieweit bereits organisierte rechtsextreme Strukturen für diese Vorfälle verantwortlich sind.

Sauberkeit auf den Bürgersteigen
von: Klaus Heymann

23.02.2006 um 22:21:27

Wir (59 m + 58 w) sind im Sommer vorigen Jahres von Stolberg bei Aachen hier in die Nähe des Humannplatzes gezogen. Wir finden das Leben hier abwechslungsreich und anregend. Aber was uns sehr stört ist der Dreck und Sperrmüll auf den Bürgersteigen.
Vielleicht sollte man einen gemeinsame Kehraktion durchführen, bei dem alle Nachbarn mitmachen und die eigene Straße säubern. Die Stadtbetriebe sollten die notwendigen Müllsäcke/Behältnisse bereitstellen und den gesammelten Müll abfahren. Nach getaner Kehrarbeit wird ein gemeinsames Fest gefeiert.

|| Beitrag schreiben || Themenübersicht


Zum Seitenanfang



Partner:

Europa

Die Bundesregierung

Berlin

Soziale Stadt

Briefkastenfinder

tro:net GmbH