Welches Öl oder Fett benutzt man wofür?

Die Angebote im Supermarkt sind vielseitig. Wir werden fast erschlagen von der Vielzahl der verschiedenen Öle, die wir zum Braten oder Kochen verwenden können. Außerdem gibt es da noch Butter oder Margarine. Aber was genau ist nun besonders gut geeignet zum Kochen? Und welches ist überhaupt besonders lecker? Wir geben Ihnen ein paar Tipps:

Da es sich bei Ölen um natürliche Geschmacksverstärker handelt, sind sie gerade für Backen und fürs Kochen einfach unverzichtbar. Doch in jedem Fett oder Öl stecken unterschiedliche Inhaltsstoffe. Besonders gut ist deshalb die Vielfalt der Angebote.

Olivenöl und Sonnenblumenöl sind zum Beispiel hitzebeständig. Sie sind gerade zum Kochen und zum Backen sehr gut geeignet.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die sehr wichtig sind, befinden sich zum Beispiel in Kürbiskern- und Leinöl sowie auch in Distel- und Nussöl. Bei diesen Ölen handelt es sich um hitzeempfindliche Öle. D.h. sie eignen sich besser zur Zubereitung von Salatsoßen. Sie können aber auch einfach ein paar Tropfen über das bereits fertig gekochte Gericht träufeln.

Kochen Sie asiatische Gerichte, so verwenden Sie am besten einen Schuss Sesamöl, denn das gibt zusätzlich ein gutes asiatisches Aroma. Zum Braten bei hohen Temperaturen eignet es sich nicht. Eine besondere Note verleihen generell Nussöle.

Zum Backen eignet sich besonders gut Süßrahmbutter, denn sie schmeckt mild und sahnig. Beim Erhitzen flockt diese auch nicht so schnell aus wie zum Beispiel die Sauerrahmbutter. Deshalb eignet sie sich auch besonders gut zum Verfeinern von Soßen.

Wenn Sie Pflanzenmargarinen verwenden, dann achten Sie bitte darauf, ob man sie auch wirklich als Backmargarine verwenden darf. Teilweise wird nämlich auch Margarine angeboten, die sich lediglich als Brotaufstrich eignet.

Thanks! You've already liked this